Veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels | Bayern In Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt München
Münchner Bücherschau. Kulturzentrum Gasteig

Möchten Sie zu den ersten gehören, die das neue Programm der 55. Münchner Bücherschau studieren können?

Wollen Sie den Beginn des Vorverkaufs nicht verpassen?

Wir benachrichtigen Sie einmalig direkt nach der Veröffentlichung des Programms im September 2014 per E-Mail.


Sie bestellen keinen regelmäßigen Newsletter. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

Logo Literaturfest München

Die 55. Münchner Bücherschau 
findet vom 20.11. bis 7.12.2014 statt

55. Münchner Bücherschau und Literaturfest München

Fahren Sie mit der Maus über das Bild und klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie mit Impressionen aus der Ausstellung und dem Veranstaltungsprogramm der letzten Jahre... Mehr Bilder finden Sie in der Galerie des Literaturfests München.

Die 55. Münchner Bücherschau im Rahmen des Literaturfests München findet vom 20.11. bis 7.12.2014 statt.

Das Veranstaltungsprogramm wird auf diesen Seiten im September 2014 veröffentlicht.

Blicke hinter die Kulissen, Fragen an das Team - auf Facebook bieten wir eine Plattform rund um die große Buchausstellung und das Lesungsprogramm! Wir freuen uns über Fans. Schauen Sie doch gleich mal vorbei: die Münchner Bücherschau auf Facebook!

Die Münchner Bücherschau ist Teil des Literaturfests München, das vom Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und dem Literaturhaus München, in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, veranstaltet wird.

Die Veranstalter des Literaturfests bedanken sich bei allen Unterstützern, Förderern und Kooperationspartnern, insbesondere beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, den Medienpartnern Bayern 2 und buchjournal, sowie den Sponsoren DATEV, KONEN und Lufthansa.

 

Rückblick auf die 54. Münchner Bücherschau 2013

Ganz im Zeichen des Buches stand vom 7. bis 24. November 2013 wieder der Gasteig, Heimat der Münchner Bücherschau, die zum vierten Mal im Rahmen des großen Literaturfests München stattfand. Rund 160 000 Besucher nutzten die Chance, sich vor Weihnachten einen Überblick über die aktuelle Buchproduktion zu verschaffen. Täglich von 8:00 bis 23:00 Uhr luden die 20 000 ausgestellten Romane, Sachbücher und Bildbände, Ratgeber und Fachbücher, Kinder- und Jugendbücher zum Entdecken, Blättern und Schmökern ein.

Flankiert wurde die große Buchpräsentation durch Sonderausstellungen wie „Quint Buchholz – Im Land der Bücher“ oder „David Prudhomme – Einmal durch den Louvre“: Hinreißend „Der Weg zu Michel. Björn Berg & Astrid Lindgren“, eine Präsentaton von Michel-Originalillustrationen, Büchern, Briefen und Informationen zu Leben und Werk von Astrid Lindgren und Björn Berg zum 50. Geburtstag von Michel aus Lönneberga. Internationale Autoren, unterschiedlichste Themen, Lesungen, Vorträge und Diskussionen lockten weiteres Publikum an.

16 ausverkaufte Veranstaltungen und insgesamt wieder rund 160.000 Besucher – diese Zahlen sprechen für sich. Gebannt lauschte das Publikum Alex Capus, der seinen neuen Roman vorstellte, Iris Radisch, die den Abend zum 100. Geburtstag Albert Camus‘ bestritt oder Simon Singh, der die mathematischen Geheimnisse der Simpsons lüftete. Besonders gut kamen die Zweiergespanne auf dem Podium an, so z.B. Irvine Welsh und Nagel, Hermann Kurzke und Albert Ostermaier, Tilmann Spengler und Uwe Timm oder Roger Willemsen und Juliane Köhler. Regen Anteil nahm das Publikum an den Autorengesprächen auf dem Bayern 2-Diwan, der inzwischen aus dem Gasteig während der Münchner Bücherschau nicht mehr wegzudenken ist. Bereits eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltungen, sobald die Stühle aufgestellt werden, waren alle Plätze belegt.

Das Familienprogramm mit Bestsellerautoren wie Jonathan Stroud, Jostein Gaarder, Martin Baltscheit, Marko Simsa & Ensemble und Ritter Rost-Erfinder Jörg Hilbert war komplett ausgebucht. Auch das Aktionsprogramm von Kultur & Spielraum vermeldete erfreuliche Zuwächse. An den Nachmittagen und Wochenenden fanden mehr Kinder und Jugendliche den Weg in die offene Werkstatt mit den Druck-, Buchbinde-, Illustrations- und Textangeboten. Der Tag im Büchermeer wie auch die Workshops zum Buchbinden für Große und zum Schreiben & Zeichnen waren ausgebucht.

124 Schulklassen und Kindergartengruppen nahmen am Vormittagsprogramm teil, das auch mit internationalen Autoren wie Edward van de Vendel und Martin Widmark glänzte. Besonders gut an kam Oliver Scherz mit seiner zauberhaften Lesung und Songs, eigens für die ersten Klassen inszeniert. Die Lesereise unter dem Motto „Hochspannung“ sprach dieses Jahr auch 9./10. Klassen an und sogar aus Bozen kam wieder eine Klasse mit 12- bis 14-Jährigen.