Sonderausstellungen

Für Familien ist Einiges geboten: Die Bilder aus dem Bilderbuch "Das ist Deutschland" führen uns von Nord nach Süd, vom Meer zu den Bergen und vom Frühling in den Winter. Eine Annäherung an das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls auf ganz eigene Weise. "Magic Channel – Die Welt als Erzählraum" zeigt Bilder, Filme und Texte, die Kinder in dem gleichnamigen Aktionsraum geschaffen haben.  Auch die alljährlichen Ausstellungen der „100 Besten" und die des Jugendliteraturpreises sind wieder Bestandteil der Münchner Bücherschau.

Körting: Das ist Deutschland

Das ist Deutschland – Eine Reise in Bildern

Verena Körting

Dieses Bilderbuch greift auf ganz eigene Weise das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls auf, erzählt völlig ohne Worte von Deutschland, zeigt Eindrücke, Wahrnehmungen und Empfindungen. Die Reise führt uns von Nord nach Süd, vom Meer zu den Bergen und vom Frühling in den Winter. Es ist eine Entdeckungsreise, bei der man manches erkennt, einiges lustig findet, vieles besonders schön. Die Bilder zeigen Orte unserer Vergangenheit wie der Gegenwart, Sehenswürdigkeiten ebenso wie Schauplätze des Alltags. Es zeigt, wie bunt Deutschland ist und welche Vielfalt es gibt, an Städten, Landschaften und Menschen. 

Die gebürtige Kölnerin Verena Körting arbeitete zunächst als Grafikdesignerin, bevor sie 2010 auch begann, Kinderbücher zu illustrieren.

In Zusammenarbeit mit arsEdition

DO. / 14.11. – SO. / 1.12. / Gasteig, Foyer Carl-Orff-Saal 2. OG / Eintritt frei

Ausstellung Körting
Ausstellung Magic Channel

Magic Channel – Die Welt als Erzählraum

Bilder, Filme und Texte aus dem gleichnamigen Aktionsraum

Kinder und Jugendliche testeten im Fahrenden Raum verschiedene Formen medialer Berichterstattung. Das entstandene Material aus den augenblicklichen Aktualitäten und Darstellungs- und Erzähleinfällen der Kinder und Jugendlichen besteht aus Filmstills, Zeitungen, Wandzeitungen und Fotos, die die Aktionen und Theaterstücke der Kinder dokumentieren. Es verweist in seiner künstlerischen Form auf die aktionspädagogischen Druckerzeugnisse und Filme der 70er und 80er Jahre als eigene Kinderöffentlichkeit( en). Gleichzeitig verdeutlicht es die Intensität und Lust der Kinder und Jugendlichen an gemeinsam entwickelten Geschichten und Dokumentationen und ihre Umsetzung in eigene mediale Produktionen.

Konzept: Leo Heinik, Maximiliane Baumgart und Ludwig Bader, Zusammenstellung: Leo Heinik

Leo Heinik ist freier Künstler. U.a. kuratiert er gemeinsam mit anderen Künstler_innen RUINE MÜNCHEN, eine Ausstellungsreihe im Printformat.

In Zusammenarbeit mit Kultur & Spielraum e.V., Stadtjugendamt/ Jugendkulturwerk, gefördert durch die LH München, Kulturreferat

DO. / 14.11. – SO. / 1.12. / Gasteig, Kinderaktionsfläche 2. OG / Eintritt frei

Ausstellung Jugendliteraturpreis 2019

Der Deutsche Jugendliteraturpreis – Auswahl 2019

Seit 1956 jährlich vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verliehen, zeichnet der Preis deutschsprachige Originalausgaben und Übersetzungen aus dem vorangegangenen Produktionsjahr in den Sparten Bilder-, Kinder-, Jugend- und Sachbuch aus. Zudem vergibt eine autonome Jugendjury den Preis der Jugendjury. 2019 gehen die Sonderpreise „Gesamtwerk“ und „Neues Talent“ an deutsche Illustrator_innen. Alle für 2019 nominierten Bücher sind in einer kleinen Ausstellung zu sehen.

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.

DO. / 14.11. – SO. / 1.12. / Gasteig, Foyer Carl-Orff-Saal 2. OG / Eintritt frei

Ausstellung Die 100 Besten
© Kerstin Dahnert

Die 100 Besten

Neue Kinder- und Jugendbücher 2019

Die besten belletristischen Bücher und Bilderbücher der Herbstproduktion 2019, ausgewählt von Roswitha Budeus-Budde, Hilde Elisabeth Menzel und Ulrike Schultheis, sind hier in einer Ausstellung zusammengestellt und bieten Inspiration für alle, die auf der Suche nach wirklich guten Kinder- und Jugendbüchern sind.

Ausstellung zur Veranstaltung "Die 100 besten Kinder- und Jugendbücher" am 16.11.2019 um 18 Uhr und am 24.11.2019 um 11 Uhr.

DO. / 14.11. – SO. / 1.12. / Gasteig, Foyer Carl-Orff-Saal 2.OG / Eintritt frei