Stamped. Rassismus und Antirassismus in Amerika

Jason Reynolds

Literaturfest München
Reynolds: Stamped

Geschichte, vermittelt wie in einem Rap-Song – die Jugendbuchausgabe des National-Book- Award-Gewinners „Gebrandmarkt“ von Ibram X. Kendi. Mehr als 150 Jahre nach Abschaffung der Sklaverei in den USA herrscht in vielen Bereichen des Lebens immer noch keine Gleichberechtigung zwischen Schwarz und Weiß. Wo liegen die Wurzeln des Rassismus? Wie kommt es, dass er wie ein Stachel tief in der Seele der USA sitzt? Anschaulich erzählen Jason Reynolds und der Historiker Ibram X. Kendi die Geschichte des Rassismus und Antirassismus in Amerika. Sie zeigen, wie rassistisches Denken immer auch als Rechtfertigung für weiße Privilegien eingesetzt wurde und geben eindrucksvolle Beispiele des Antirassismus. Jayson Reynolds liest aus dem Buch und führt ein Gespräch mit der Journalistin und Autorin Alice Hasters.

Stream aus Washington DC. in englischer und deutscher Sprache. Vorab und live können Fragen an Jayson Reynolds gestellt werden, die er beantwortet.

Moderation und Gespräch: Alice Hasters

Deutsche Lesung: Thomas Lettow

Amerikahaus

In Zusammenarbeit mit dem Amerikahaus München