Wolfgang Kraushaar

Die 68er-Bewegung

Literaturfest München
Kraushaar: Die 68er-Bewegung

Der Chronist der 68er-Bewegung ruft mit atemberaubenden Aufnahmen ein Zeitalter des Protests in Erinnerung, wie man es so noch nie zuvor zu Gesicht bekommen hat.

Vor 50 Jahren begehrten die 68er überall gegen die Autoritäten auf und verlangten mehr individuelle Freiheit. Die Mythen, die aus ihrer Rebellion entstanden, sind noch heute vielfach ungebrochen. Wolfgang Kraushaar problematisiert die vorherrschenden Deutungsmuster der 68er-Bewegung und betont zugleich, dass unsere Zivilgesellschaft kaum ohne ihre Impulse vorstellbar wäre. Je länger die 1960er-Jahre andauerten, desto spannungsreicher wurden sie. Sie entluden sich international in Protesten, die exemplarisch für die politischen Konflikte ihrer Zeit waren. In der nun vorliegenden Chronik werden sie minutiös beschrieben und auf geradezu plastische Weise illustriert. Das Depot der Bilder, aus dem wir an diesem Abend einen Teil sehen werden, ist die wahre Schatzkammer dieser Epoche.

Weitere Informationen:

>> Website des Autors
>> Klett-Cotta Buchvorstellung
>> Interview mit Wolfgang Kraushaar

In Zusammenarbeit mit Klett-Cotta