Hannelore Hippe

Die verlorenen Töchter

Literaturfest München
Hippe: Die verlorenen Töchter

Das Rätsel um die Unbekannte vom Isdal – eine tragische Familiengeschichte, basierend auf einem Kriminalfall, der bis heute ungeklärt ist.

Im Herbst 1970 wird in einem Tal in der Nähe von Bergen die verkohlte Leiche einer Frau gefunden. Den Ermittlern gelingt es nicht, die Identität des Opfers festzustellen. Fünfundzwanzig Jahre zuvor, im Sommer 1945, bringt die Norwegerin Åse Evensen ihre Tochter Katrine zur Welt. Åse ist eine „Tysketøser“, ein „Deutschenflittchen“, weil sie sich mit einem deutschen Besatzungssoldaten einließ. Sie muss in ein Straflager, Katrine wächst unter anderem Namen in einem ostdeutschen Waisenhaus auf. Sie wird später adoptiert und erfährt erst 1970 die Wahrheit über ihre Herkunft. Als sie sich auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter begibt, ahnt sie nicht, wie gefährlich die Reise ist …

>> dtv Buchvorstellung

In Zusammenarbeit mit dtv - Verlagsgesellschaft