Adolf Muschg

Heimkehr nach Fukushima

Literaturfest München
Musch: Heimkehr nach Fukushima

Der zerstörte Atommeiler von Fukushima – was sagt diese Katastrophe über uns alle? Sind wir im Zentrum der Gefahr nicht näher an unserer Wahrheit und unserer Gegenwart?

Der Architekt Paul Neuhaus erhält eine Einladung von seinen alten Freunden Ken-Ichi und Mitsuko. Der Bürgermeister eines Dorfes nahe des Unglücksmeilers von Fukushima bittet Neuhaus, ihn zu besuchen. Die Gegend ist verstrahlt, die Dörfer sind verlassen, die kontaminierte Erde ist abgetragen. Die Regierung wünscht die Rückbesiedlung, aber die Menschen haben Angst. Der Bürgermeister will Neuhaus für eine Künstlerkolonie in der verstrahlten Zone gewinnen, um neue Hoffnung zu wecken. Neuhaus reist mit Mitsuko an. Ist in der schönen, verseuchten Landschaft Fukushimas eine Zukunft möglich wie auch in der Liebe zwischen Paul und Mitsuko?

 Weitere Informationen:

>> Website des Autors
>> C.H. Beck Buchvorstellung

In Zusammenarbeit mit Verlag C.H.Beck