Wigald Boning

Im Zelt. Von einem, der auszog, draußen zu schlafen

Literaturfest München
Wigald Boning: Im Zelt

Wigald Boning sagte Matratze und Federbett Ade und schlief draußen: auf Campingplätzen und in Flussbetten, auf Hausdächern und Balkonen, am Strand und auf Parkbänken.

An diesem Abend erzählt, singt und philosophiert er über seine holprigen Anfänge des „Freiluftschlafens“ und nimmt die Zuhörer mit auf seine großen und kleinen Abenteuer, die ihm während der 206 Tage in der Natur widerfahren sind. Dabei ist er unter anderem zu der Erkenntnis gelangt, dass ein rotes Zelt zum Wildcampen denkbar ungeeignet ist, man seinen Partner für eine Nacht im Doppelschlafsack nicht blind auswählen sollte, und es von Vorteil ist, weiblichen Füchsen Schuhe als Gastgeschenk mitzubringen.

>>> mehr Informationen zum Buch

In Zusammenarbeit mit Rowohlt Verlag